TalentKompass NRW

Bild des Benutzers Webworker.Holzapfel
Gespeichert von Webworker.Holzapfel am 7. Oktober 2015
Foto: Junge Frau sitzt am Tisch und lächelt in die Kamera

Kompetenzen erkennen. TalentKompass NRW gibt Orientierung

Fähigkeiten und Interessen erkennen und einsetzen – TalentKompass NRW für die berufliche Entwicklung

Um berufliche Herausforderungen oder Veränderungen zu meistern, braucht es einen Kompass, einen roten Faden zur Orientierung. Der TalentKompass NRW unterstützt dabei, die eigenen Kompetenzen und Interessen zu erkennen und aktiv für die berufliche (Weiter-)Entwicklung einzusetzen. Der TalentKompass NRW bietet begleitendes Coaching und wird von der Stiftung Warentest als Verfahren zur Kompetenzbilanz besonders empfohlen.

Fähigkeiten und Interessen erkennen und einsetzen – TalentKompass NRW für die berufliche Entwicklung

Mit dem TalentKompass NRW stellt das NRW-Arbeitsministerium ein Instrument zur Verfügung, das Menschen mit unterschiedlichen Qualifikationen und in unterschiedlichen beruflichen Situationen nutzen können. Der TalentKompass NRW, gefördert aus Mitteln des ESF, lässt sich insbesondere im Rahmen der „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ (BBE) erfolgreich einsetzen.
Auch bei der Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen kann er unterstützend eingesetzt werden.

Die Stiftung Warentest hat bundesweit elf Verfahren zur Kompetenzbilanz getestet, mit dabei der Talentkompass NRW.  Er gehört in die erste Wahl und wird von der Stiftung besonders empfohlen, weil er begleitend Coaching und Beratung anbietet.

Kompetenzfeststellung in fünf Schritten – erfolgreich in Beratung einbinden

Der TalentKompass NRW unterstützt bei der Kompetenzfeststellung und berücksichtigt im Gegensatz zu vielen EDV-gestützten Testverfahren auch persönlich-biografische Erfahrungen. In fünf Schritten begleitet er dabei, die eigenen Kompetenzen systematisch zu erkunden, und zwar unabhängig davon, ob sie in der Ausbildung, im Beruf oder im Privatleben erworben worden sind. Zugleich können damit Ziele für den weiteren beruflichen Werdegang entwickelt und ein Plan zur konkreten Realisierung dieser Ziele gestaltet werden:

  • Schritt 1 – die eigenen Fähigkeiten und Interessen erkennen
  • Schritt 2 – das persönliche Potenzial einschätzen
  • Schritt3 – neue Ideen für die berufliche Tätigkeit entwickeln
  • Schritt 4 – ein eigenes Ziel möglichst genau benennen
  • Schritt 5 – erste Schritte in die beschriebene Richtung gehen

Für Menschen in unterschiedlichen beruflichen Veränderungsprozessen lassen sich so Antworten auf grundlegende Fragen finden. Für die erfolgreiche Arbeit mit dem TalentKompass NRW ist es empfehlenswert, den TalentKompass NRW nicht allein, sondern im Rahmen eines Beratungsprozesses oder eines Gruppenkurses zu bearbeiten.

In Nordrhein-Westfalen steht dafür das Förderangebot der „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ bereit, in das eine Kompetenzbilanzierung mit dem TalentKompass eingebunden werden kann. Beratungsstellen, die eine kostenlose „Beratung zur beruflichen Entwicklung“ anbieten, gibt es in allen Regionen des Landes. Gruppenkurse bieten einzelne Volkshochschulen in NRW, aber auch selbständige Beraterinnen und Beraterinnen.

Wer kann den TalentKompass nutzen?

Geeignet ist der TalentKompass für alle Qualifikationsstufen sowie für Menschen in den unterschiedlichsten Phasen ihrer beruflichen Entwicklung: Für Schülerinnen und Schüler, die sich auf die Arbeitswelt vorbereiten, für Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, für Arbeitslose und für Beschäftigte.

Der TalentKompass NRW wird eingesetzt bei der Beratung zur beruflichen Entwicklung (BBE), Beschäftigungs- und Qualifizierungsträgern oder in Schulen und Jobcentern. Zugleich können Unternehmen den TalentKompass NRW in der Personalentwicklung nutzen.

Talentkompass NRW bestellen

Die Druckversion des Talentkompass NRW ist zurzeit leider vergriffen. Eine Neuauflage ist geplant, aber noch nicht terminiert. Wir empfehlen Ihnen, in der Zwischenzeit die Möglichkeit zu nutzen, den Talentkompass selbst auszudrucken.

TalentKompass in der Praxis – Interview

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung (G.I.B.) bietet für Beraterinnen und Berater Fortbildungsveranstaltungen zum Einsatz des TalentKompass NRW an. Susanne Marx, G.I.B.-Beraterin, hat das Instrument mitentwickelt. Im Interview erläutert sie die theoretischen Grundlagen, die Einsatzmöglichkeiten sowie Aufbau und Wirkungsweise des Instruments.

Servicelinks

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema