Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Bild des Benutzers HKP.Suchorski
Gespeichert von HKP.Suchorski am 3. Februar 2017
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
3. Februar 2017

Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Das Land Nordrhein-Westfalen hat zwei Anlauf- und Beratungsstellen eingerichtet, bei denen Betroffene, Kinder und Jugendliche Leid und Unrecht in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie erlitten haben, Anträge stellen können.

In den Jahren zwischen 1949 und 1975 (Gebiet der alten Bundesländer) und zwischen 1949 und 1990 (ehemalige DDR), haben Kinder und Jugendliche Leid und Unrecht in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie erlitten. Um dieses Leid und Unrecht anzuerkennen, haben der Bund, die Länder und die Kirchen eine Stiftung errichtet, die die heute noch bestehenden Folgewirkungen abmildern soll.
Das Land Nordrhein-Westfalen hat hierzu zwei Anlauf- und Beratungsstellen eingerichtet, bei denen Betroffene ihre Anträge stellen können.

Für den Bereich Westfalen-Lippe ist die Anlauf- und Beratungsstelle wie folgt zu erreichen:

LWL-Regionale Anlauf- und Beratungsstelle Westfalen
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
 
Warendorfer Str. 27
48133 Münster
0251 591-4290
FAX: 0251 591-5796
 
Für den Bereich des Rheinlands:
 
LVR – Regionale Anlauf- und Beratungsstelle Rheinland
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“
 
LVR-Landesjugendamt Rheinland
Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder
Kennedy-Ufer 2
50679 Köln
Tel.: 0221 809 5001

Links:
Stiftung „Anerkennung und Hilfe“

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema

KONTAKT

Pressestelle

KEINE ERGEBNISSE

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE