Migrantenselbstorganisationen

Bild des Benutzers migration
Gespeichert von migration am 1. Oktober 2014
Hände von drei Menschen liegen aufeinander

Migrantenselbstorganisationen

Die Migrantenselbstorganisationen sind wichtige Partner der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für eine erfolgreiche Integrationspolitik. Mit dem Gesetz zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe- und Integration vom 14.02.2012 hat sich das Land Nordrhein-Westfalen ausdrücklich auch dazu verpflichtet, den veränderten Bedarfen und den unterschiedlichen Entwicklungen von Migrantenselbstorganisationen Rechnung zu tragen.

Förderung von Migrantenselbstorganisationen

Vor diesem Hintergrund wurden nun unterschiedliche Förderansätze zu einem Konzept zusammengeführt und an die Unterstützungsbedarfe der Migrantenselbstorganisationen und den Förderzielen der Landesregierung angepasst. Schwerpunkte der neuen Richtlinie liegen unter anderem in der Qualifizierung und Vernetzung von Migrantenselbstorganisationen sowie in der thematischen Öffnung der Förderung von Einzelprojekten. Die Richtlinie ermöglicht sowohl neuen Migrantenselbstorganisationen eine Anschubförderung und die Durchführung eigener Aktivitäten als auch größeren, erfahreneren Migrantenselbstorganisationen eine zweijährige Projektförderung.

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für Selbstorganisationen von Migrantinnen und Migranten

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Kompetenzzentrums für Integration
 

Um das Engagement der Migrantenselbstorganisationen in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen und zu professionalisieren, wurde im Jahr 2000 die Fachberatung MigrantInnenselbsthilfe, (angesiedelt beim PARITÄTISCHEN NRW), eingerichtet. Die Fachberatung bietet den Migrantenselbstorganisationen Informations- und Weiterbildungsangebote an, und berät auch Organisationen, die dem Paritätischen nicht angeschlossen sind.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Paritätischen NRW.

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema