Minijobs

Bild des Benutzers Webworker.Holzapfel
Gespeichert von Webworker.Holzapfel am 7. Oktober 2015
Foto: Frau hält Plakat Plakat mit Aufschrift "Haben Minijobber Anspruch auf bezahlten Urlaub" hoch

Faire Arbeit – Minijobs

Minijobs - keine Arbeitsverhältnisse 2. Klasse

Minijobs sind auch in Nordrhein-Westfalen weit verbreitet. Mehr als 1,7 Millionen Menschen üben eine solche geringfügige Beschäftigung aus. Die NRW-Landesregierung setzt sich für faire Arbeitsbedingungen ein.

Menschen, die im Minijob beschäftigt sind, nutzen die Möglichkeit, unter günstigen sozialversicherungsrechtlichen bzw. steuerrechtlichen Bedingungen im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung einen geringen Verdienst bzw. Hinzuverdienst zu erzielen. Für viele ist der Minijob aber auch eine berufliche Sackgasse. Als alleinige Beschäftigungsform bieten Minijobs keine ausreichende soziale Absicherung.

Beschäftigte im Minijob haben die gleichen Arbeitnehmerrechte, beispielsweise bezahlter Urlaub oder Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, wie die übrigen Beschäftigten. Mitunter werden die Arbeitnehmerrechte missachtet; vielfach ist auch nicht bekannt, dass Minijobberinnen und Minijobber arbeitsrechtlich anderen Beschäftigten gleichgestellt sind.

Im Rahmen der Initiative "Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb" setzt sich das NRW-Arbeitsministerium deshalb dafür ein, die Arbeitsbedingungen in Minijobs zu verbessern und die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu fördern. Zu den Aktivitäten gehören:

  • Einsatz für Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen auf Bundesebene.
  • Förderung innovativer Modellprojekte und Studien, um gute Ansätze zur Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu entwickeln.
  • Bereitstellung von Informationen für Beschäftigte und Arbeitgeber auf Veranstaltungen, im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und im Internet über faire Arbeitsbedingungen und die Vorteile einer Umwandlung des Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Weitere Informationen, Links und Downloads finden Sie unter www.landderfairenarbeit.nrw.de

Relevante

Pressemitteilungen

Weiteres

zum Thema